Lechgaukapelle in der Wies

Zum 60-Jährigen des Musikbezirkes Oberland fand in der Wies eine griabige Veranstaltung im Zusammenwirken von Lechgau-Trachtenverband, Volksmusikarchiv des Bezirks Oberbayern und Musikbund statt. Zunächst gestalteten die Kirchenbläser unter der Leitung von Thomas Eiler aus Rottenbuch den Gottesdienst in der Wallfahrtskirche zum Gegeiselten Heiland, gleich im Anschluss versammelten sich zahlreiche Gottesdienstbesucher und Blasmusikfreunde beim Moserwirt zum musikalischen Frühschoppen. Wolfgang Forstner spielte mit der Lechgau-Kapelle "dörfliche Blasmusik" gekonnt auf, Ernst Schusser vom Volksmusikarchiv des Bezirks Oberbayern hatte eine ganze Sammlung von Blasmusiknoten dabei und animierte die Zuhörer zum Mitsingen der geselligen Stückln. "Es freut mich ganz bsonders, dass diese Veranstaltung solch positive Resonanz findet" zeigte sich Max Kriesmair, Vorsitzender des Blasmusik-Bezirkes Oberland begeistert über die vielen Gäste im vollbesetzten Saal. Unter den Zuhörern war auch Landesvorsitzender Max Bertl und Gauvorstand Florian Echtler. Zum Mittagessen hatte der Moserwirt unter anderem ein Hirschgulasch auf der Speisekarte, trotzdem wurde das "Heit gibt´s a Rehragout" stimmgewaltig mitgesungen.