Lechgau Trachtenverband

Gauheimatabend

Heimatabend im rappelvollen Festzelt

Plattler- und Volkstanzgruppen begeistern mit ihren Auftritten

Landsberg Wenn ein „Walzer für Tante Henriette“, das „Birkenstoaner Glöckle“ und die „Miesbacher Mühle“ auf dem Programmzettel stehen, kann das nur eins bedeuten: Es ist Hoamatabend. Dieser läutet traditionell ein jedes Lechgau-Trachtenfest ein. So auch dieses Mal in Landsberg.

Die Plattler- und Volkstanzgruppen fast aller Lechgau-Vereine und die Gaugruppe waren heuer mit dabei und zeigten ihr Können: Beim Tanzen und beim Platteln. Gau-Vorplattler Florian Schamper hatte wieder ein tolles, abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das auch die zahlreichen Gäste begeisterte.

Auch Oberbürgermeisterin Doris Baumgartl war voll des Lobes, und betonte in ihrer Begrüßungsrede, dass es wichtig sei, Traditionen zu fördern und deren Werte weiterzugeben. Zudem sei die historische Altstadt die perfekte Kulisse für einen Trachten-Festzug. „Ich freue mich sehr, heute so viele junge Gesichter zu sehen. Und ich denke, das Lechgau-Trachtenfest im Rahmen der Landsberger Wiesn macht das Ganze noch ein bisschen bunter und vielfältiger“, meinte die Oberbürgermeisterin weiter. Und damit hatte sie vollkommen recht: Denn nicht nur junge Trachtler waren zum Heimatabend gekommen, sondern auch ganz viele Nicht-Trachtler. Im rappelvollen Zelt feierten einfach alle gemeinsam einen wunderbaren Abend – da gab es keine Berührungsängste.

Ein mehr als gelungener Auftakt des Gaufests, das im Festzug am Sonntag seinen Höhepunkt fand

Zurück