Jugendwertungsplatteln in Leeder

213 Kinder und Jugendliche machten beim diesjährigen Jugend-Preisplatteln des Lechgaus in der Fuchstalhalle mit – und Gewinner waren sie alle. „Wer wochenlang für diesen Tag probt und dann den Mut hat, vor so vielen Augen den Kreis zu betreten und vor den Wertungsrichtern sein Bestes zu geben, der ist ein Sieger und verdient Respekt“, lobte Gau-Vorstand Franz Multerer alle Teilnehmer, die in zwei Altersklassen antraten.

Am aufgeregtesten waren die Kleinsten, die in der Klasse bis 13 Jahre teilweise zum ersten mal dabei waren. Doch auch dem einen oder anderen scheinbar alten Hasen zitterten die Knie. Sitzen die Strümpfe? Hält die kunstvolle Frisur mit den Haarnadeln? Doch dafür gibt es ja die Jugendleiter, die so lange mit ihren Schützlingen auf diesen wichtigen Tag hingearbeitet haben: Sie krempelten Ärmel, polierten Schuhe, flochten Zöpfe, beruhigten nervöse Zappelphillippe, bis es vor die Augen der jeweils vier Wertungsrichter in den Kreis ging. Und die schauten ganz genau hin, ob die Plattler und Dreherinnen schön im Takt blieben, die Schläge beim Platteln nicht zu leicht und die Glocken der Röcke beim Drehen gleichmäßig waren. Egal ob Haushamer, Reit im Winkl, Ruhpoldinger oder Wendlstoana, die Regeln sind bei allen Plattlern dieselben, und alle Kinder gaben ihr Bestes. Nach überstandenen drei Minuten war die Erleichterung jedes Mal groß, egal ob man mit seiner Leistung oder der Bewertung ganz zufrieden war oder nicht. Oder ob man sich auf sein Glück verlassen musste: Bei den Buam von 14 bis 17 Jahren entschied nämlich das Startlos über die ersten drei Plätze, da alle Plattler eine Wertung von 4/0 hatten.

Doch auch das war bei der Preisverleihung irgendwann vergessen, denn D´Wurzbergler Reichling, die das Preisplatteln heuer super organisiert und ausgerichtet haben, hatten tolle Preise besorgt. Da war für jeden und jede was dabei: Von frisch duftenden Kosmetikartikeln, spannenden Hörspielen, Trachten-Accessoires und Deko-Artikeln bis hin zu einem Rennschlitten und Werkzeugkästen.

Prall gefüllte, leckere Geschenkkörbe gab es für jede der Gruppen, die sich ebenfalls in den zwei Jahrgangsklassen maßen. Die Gruppen aus Rottenbuch (14-17 Jahre) und Steingaden (bis 13 Jahre) erhielten zusätzlich jeweils eine schöne Trophäe, denn sie hatten ihre Konkurrenten auf die Plätze verwiesen.

Und so traten nach acht Stunden glückliche, aber auch müde Nachwuchs-Trachtler die Heimreise an, die sich allesamt als Gewinner fühlen durften.

 

BU_buam: Diese Buam setzten sich in ihrer Altersklasse gegen die Konkurrenz durch (v.li.): Johannes Erhard (2., Rottenbuch), Ferdinand Bader (1., Schongau), Simon Baarfüßer (3., Peiting), Xaver Barnsteiner (2., Peiting), Johannes Durach (1., Rottenbuch), Julian Bauer (3., Hohenpeißenberg).

 

BU_dirndl: Diese Dirndln hatten die Nase vorn beim Jugend-Preisplatteln (v.li.): Christina Kees (2., Apfeldorf), Magdalena Schleich (1. Apfeldorf), Theresa Kreismair (3., Schongau), Rosa Scharding (2., Reichling), Antonia Schleich (1., Hohenpeißenberg), Magdalena Multerer (3., Peiting).

 

BU_steingaden: Sie sind seit Jahren der Topfavorit und räumten auch heuer wieder ab: Die Gruppe der Steingädener bis 13 Jahre.

 

BU_rottenbuch: Groß war die Freude bei den Rottenbuchern: Ihre Gruppe der 14 bis 17-Jährigen belegte den ersten Platz.

 

Ergebnisse:

 

Dirndl bis 13 Jahre:

 

4. Antonia Peter (Böbing)

5. Magdalena Ernst (Steingaden)

6. Hannah Bauer (Hohenpeißenberg)

7. Hannah Pröbstl (Hohenpeißenberg)

8. Anna Bleichner (Rottenbuch)

9. Ramona Tischler (Rottenbuch)

10. Christina Herz (Hohenfurch)

 

Dirndl 14 bis 17 Jahre:

 

4. Johanna Schigg (Hofstetten)

5. Mona Barnsteiner (Peiting)

6. Elisabeth Nuscheler (Hohenfurch)

7. Antonia Weiß (Rottenbuch)

8. Theresa Kölbl (Rottenbuch)

9. Maria Huber (Steingaden)

10. Elisabeth Herbst (Rottenbuch)

 

Buam bis 13 Jahre:

 

4. Markus Eirenschmalz (Steingaden)

5. Marco Graf (Reichling)

6. Pius Rieder (Reichling)

7. Tobias Schweiger (Böbing)

8. Johannes Nöß (Steingaden)

9. Xaver Nuscheler (Hohenfurch)

10. Phillip Pössinger (Reichling)

 

Buam 14 bis 17 Jahre:

 

4. Linus Rieder (Reichling)

5. Tobias Doser (Steingaden)

6. Gabriel Sieber (Steingaden)

7. Beni Schweiger (Steingaden)

8. Franz Kriesmair (Schongau)

9. Korbinian Durach (Rottenbuch)

10. Christoph Graf (Reichling)

 

Gruppe bis 13 Jahre:

 

1. Steingaden 1

2. Westendorf

3. Reichling

 

Gruppe 14 bis 17 Jahre:

 

1. Rottenbuch

2. Steingaden 1

3. Schongau

 

 
 

Herbstgauversammlung in Peiting

Rund 120 Delegierte fanden sich zur Herbstversammlung des Lechgaues in der Schloßberghalle in Peiting ein. Unter ihnen auch Peitings zweiter Bürgermeister Franz Seidel, der in seinem Grußwort die wichtige Brauchtumsarbeit der Trachtenvereine hervorhob. Neben den üblichen Berichten der Sachgebietsleiter und der Vorstandschaft waren die turnusgemäßen Neuwahlen an dieser Versammlung bestimmend. Erster Gauvorstand Franz Multerer aus Peiting wurde für weitere drei Jahre gewählt. Sein Stellvertreter Anton Auer, Stoffen stellte sich nach 31 Jahren nicht mehr zur Wahl, sein Nachfolger wurde Matthias Strauß, Steingaden. Auch Gaukassier Josef Häusler, Kaufbeuren gab sein Kassiersamt nach 33 Jahren in jüngere Hände. Künftig wird Michael Habersetzer, Hohenpeißenberg das Gauvermögen verwalten. Gauschriftführer Andreas Bemsel, Seestall wurde wiedergewählt.  Brauchtumswart Josef Fiederer, Landsberg wurde in seinem Amt bestätigt. Nicht mehr zur Wahl stellte sich Pressewart Stephan Schütz, Peiting seine Nachfolgerin wurde Christine Wölfle, Schongau. Christl Wagner, Peiting gab ebenfalls ihren Posten ab, neue Trachtenwartin ist Petra Schadt, Hofstetten. Die beiden Volksmusikwartinnen Brigitte Strunz, Böbing und Marianne Baab, Peiting wurden wiedergewählt, genauso wie die Internetbeauftragte Christiane Resch, Steingaden. Die Vorplattler Florian Schamper, Apfeldorf und Tobias Linder, Hohenfurch wurden von der Versammlung bestätigt, genauso wie die beiden Dirndlvertreterinnen Anna Knappich, Hohenpeißenberg und Vroni Strunz, Böbing. Auch die beiden Gaujugendleiter Georg Multerer, Peiting und Johanna Rieder, Reichling bestätigte die Versammlung. Zu guter Letzt wählten die Delegierten auch noch die drei Beisitzer Martin Krötz, Rott, Markus Wölfle, Schongau und Franz Linder, Hohenfurch wieder in den Gauauschuss.

Des Weiteren wurden zwei verdiente Trachtler aus Reichling geehrt.  Martin Sepp war sieben Jahre erster Vorstand, 13 Jahre zweiter Vorstand und ist seit heuer als Jugendleiter aktiv. Für diese  zwanzigjährige Vorstandstätigkeit verlieh ihn Gauvorstand Franz Multerer das Gauehrenzeichen in Silber. Norbert Forscher wurde 1997 zum Kassier gewählt und übte dieses Amt ebenfalls zwanzig Jahre aus. Auch ihm wurde hierfür das silberne Gauehrenzeichen verliehen.

 

Herbstvorplattlerprob in Westendorf

Die Vorplattler und Dirndlvertreterinnen des Lechgaues trafen sich heuer im Westendorfer Bürgerhaus zu ihrer Herbstprobe. Diesmal standen bei der Veranstaltung die Neuwahlen im Vordergrund. Erster Vorplattler Florian Schamper aus Apfeldorf und erste Dirndlvertreterin Anna Knappich aus Hohenpeißenberg wurden von den Anwesenden in Ihren Ämtern bestätigt. Die beiden Stellvertreter Franz Multerer jun. Aus Peiting und Evi Schilcher aus Rottenbuch stellten sich nicht mehr zur Wahl. Ihre Nachfolger wurden Tobias Linder, Hohenfurch und Vroni Strunz, Böbing.

Auch in Zukunft wird es Im Sachgebiet Schuhplattler nicht Langweilig, die nächsten Termine stehen schon an. Schon am Sonntag, den 28. Oktober findet das Jugendpreisplatteln in der Fuchstalhalle in Leeder statt, und am 24. November ist Kathreintanz in Lechbruck.

Natürlich wurde in der gemeinsamen Probe auch geplattelt und getanzt. Auch der Gastgebende Verein „Gennachtaler“ Westendorf stellte seine Plattlergruppe vor.

 

Volksmusiktag in Epfach

Bei herrlichem Wetter spielten in Epfach  zahlreiche  Musikanten auf und Gesangsgruppen gaben ihr Bestes.  Über 20  Gruppen waren zu dieser  Veranstaltung im Lechgau-Trachtenverband gekommen und hatten selber den größten Spaß an dem zwanglosen Musizieren.

Schon der Gottesdienst in der überfüllten Pfarrkirche wurde von vier erstklassigen Volksmusikgruppen umrahmt. Das Peitinger Harfenduo, die Lechrainer Sängerinnen, die Epfacher Bläsergruppe und der Buchwiesgsang beeindruckten die Kirchenbesucher.  Bevor sich die Musikanten und zahlreichen Gäste zum Frühschoppen aufteilten, wartete die Epfacher Trachtenjugend im Freien mit dem „Mühlradl“ auf. Bei acht Gruppen plus Zuhörer ging es im Pfarrheim eng her, doch die stellvertretende Gaumusikwartin Marianne Baab führte so zwanglos durch die Musikbeiträge, dass es ein wunderbarer Hoagarten wurde. Derweil teilten sich über zehn weitere Gruppen im Gasthaus „Sonne“ auf und sorgten sowohl im Biergarten als auch im Saal für einen musikalischen Frühschoppen. Bei der Spielfreude der jungen Musikanten im Biergarten oder der geselligen Unterhaltungsmusik durch die „Roattabuachar Bauramusi“ zum Mittagstisch kamen die zahlreichen Zhörer voll auf ihre Kosten. Einen besonderen Dank richtete Gauvorstand Franz Multerer an den Epfacher Trachtenverein mit den beiden Organisatoren Walter Eglhofer und Anton Draxl für diesen einmaligen Tag.

Dann marschierte eine spontane Blaskapelle zum Lorenzberg, wo es um 14 Uhr mit dem Weisenblasen weiterging. Von der Klarinette bis zum Alphorn erklangen vor der kleinen Kapelle zahlreiche Instrumente der sechs Bläsergruppen. Die aufgestellten Bierzelttische waren überfüllt mit etwa 500 Zuhörern, die bei dem herrlichen Herbsttag den Ausblick und die Musik genossen.

 
 
 

Weitere Berichte zu den Lechgauveranstaltungen.....

... Sie suchen einen Beitrag und können ihn auf der Startseite nicht mehr finden?

Auf der Startseite finden sie die aktuellsten Berichte der Lechgauveranstaltungen. Sollten sie einen Bericht zu einer bestimmten oder schon länger vergangenen Veranstaltung suchen einfach unter der Rubrik Presse oder dem jeweiligen Sachgebiet nachschauen. Hier stellen wir alle Berichterstattungen des aktuellen und vergangenen Jahres zum Nachlesen bereit.